Dragoner-Regiment Batthyány

Österreich, 1756–1763

Dragoner-Regiment Batthyány, Österreich 1756–1763

Das Dragoner-Regiment Batthyány wurde 1631 zunächst mit fünf Kompanien geworben und 1634 auf den Stand eines Dragoner-Regiments mit zehn Kompanien gebracht. Im Siebenjährigen Krieg diente es in den Schlachten bei Lobositz, Prag, Breslau, Leuthen, Hochkirch, Torgau, und Freiberg.

Inhaber

  • Oberst, später FM Carl Joseph Fürst Batthyány, 1731–1773

Kommandeur

  • Oberst Andreas Graf Vitzthum, 1755–1759
  • Oberst Heinrich von Hartenberg, 1759–1767

Uniform

Feldzugsgeschichte

  • Gefecht bei Jasena, 1756
  • Gefecht bei Reichenau, 1756
  • Schlacht bei Lobositz (Grenadier-Kompanie, Hptm. Graf Erdödy), 1756
  • Treffen bei Reichenberg (4 Kompanien), 1757
  • Schlacht bei Prag, 1757
  • Schlacht vor Breslau, 1757
  • Schlacht bei Leuthen, 1757
  • Schlacht bei Hochkirch, 1758
  • Belagerung von Breslau, 1758
  • Im Verband der Hauptarmee, 1759
  • Entsatz von Dresden, 1760
  • Gefecht bei Kunzendorf, 1760
  • Schlacht bei Torgau, 1760
  • Kordon im Erzgebirge, 1761
  • Gefecht bei Teplitz, 1762
  • Schlacht bei Freiberg, 1762

Anstelle der dunkelblauen Hosen wurden im Felde üblicherweise paille Lederhosen getragen. Das Dragoner-Regiment Batthyany unterschied sich vom Dragoner-Regiment Liechtenstein durch das dunkelblaue Kamisol.

Österreichische Dragoner im Siebenjährigen Krieg