Schlacht bei Soor, 30. September 1745

Schlacht bei Soor, 30. September 1745

Soor (Ober- und Nieder-Soor), Dorf in Böhmen, an der Straße von Trautenau nach Königinhof. Friedrich der Große schlug hier 30. Sept. 1745 die Österreicher und Sachsen unter Prinz Karl von Lothringen; einem beabsichtigten Überfall der letzteren auf das preußische Lager von den Höhen von Burkersdorf aus kam Friedrich durch einen Angriff auf diese zuvor, erstürmte sie und sicherte sich dadurch den Rückzug durch die Gebirge nach Schlesien.

Gegnerische Truppen

  • Friedrich II., König von Preußen
  • Preußische Armee (19.000 Mann)
  • Prinz Leopold von Anhalt (linker Flügel)
  • Generalleutnant von Jeetze (Zentrum)
    • Generalleutnant Graf zu Dohna
    • Generalmajor Prinz Heinrich
    • Regiment zu Fuß von Kalckstein (Nr. 25)
    • Regiment zu Fuß von Lehwald (Nr. 14)
    • Regiment zu Fuß von Polenz (Nr. 4)
    • Regiment zu Fuß Markgraf Karl (Nr. 19)
    • Generalleutnant Prinz von Preußen
    • Generalmajor von Blankensee
    • Grenadier-Bataillon von Wedell (15/18)
    • Grenadier-Bataillon von Treskow (3/6)
    • Grenadier-Bataillon Finck von Finckenstein (19/25)
    • Regiment zu Fuß von Anhalt (Nr. 3)
    • Regiment zu Fuß von Blankensee (Nr. 23)
    • Regiment zu Fuß de la Motte (Nr. 17)
    • Grenadier-Bataillon von Stange (34/GV)
    • Artillerie
  • Feldmarschall von Buddenbrock (rechter Flügel)
  • Generalmajor von Schlichting (Rückendeckung)

Bibliographie

  • »Die Kriege Friedrichs des Großen«, hrsg. vom Großen Generalstab, Teil 2, Bd. 3: Soor und Kesselsdorf (Berl. 1895)

Quelle: Meyers Großes Konversations-Lexikon, 6. Auflage 1905–1909

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Feldzüge und Schlachten im Siebenjährigen Krieg