Preußische Musketiere Siebenjähriger Krieg, 1756–1763

Testbericht der 1:55 Figuren von Black Hussar Miniatures

Preußische Musketiere, Siebenjähriger Krieg, 1756–1763, 1:55 Figuren Black Hussar Miniatures

Die preußischen Musketiere von Black Hussar Miniatures

Lieferbare Figuren

12 preußische Musketiere in 12 Posen – 30 mm entsprechen 165 cm Körpergröße

  • Offizier mit Sponton, IR17, 28 mm Black Hussar Miniatures PMK 1
  • Unteroffizier mit Kurzgewehr M.1755, IR17, 28 mm Black Hussar Miniatures PMK 2
  • Fähnrich, IR 17, 28 mm Black Hussar Miniatures PMK 3
  • Tambour, IR17, 28 mm Black Hussar Miniatures PMK 4
  • Musketier, »Mit der rechten Hand ans Gewehr!«, IR17, 28 mm Black Hussar Miniatures PM 5
  • Musketier, kniend vorhaltend, IR17, 28 mm Black Hussar Miniatures PM 8
  • Musketier, »Patron in den Lauff!«, IR17, 28 mm Black Hussar Miniatures PM 2
  • Musketier, »Pulver auf die Pfann!«, IR17, 28 mm Black Hussar Miniatures PM 1
  • Musketier, »Spannet den Hahn!«, IR17, 28 mm Black Hussar Miniatures PM 6
  • Musketier, »Schlagt an!« (1. Reihe), IR17, 28 mm Black Hussar Miniatures PM 7
  • Musketier, »Schlagt an!« (2. Reihe), IR17, 28 mm Black Hussar Miniatures PM 3
  • Musketier, »Schlagt an!« (3. Reihe), IR17, 28 mm Black Hussar Miniatures PM 4

Bewertung

Alle Figuren tragen die Uniform des preußischen Infanterie-Regiments von Manteuffel (No. 17), mit geschlossenen runden, sog. brandenburgischen Aufschlägen, mit sechs Schleifen auf den Rabatten, paarweise gesetzt, und zwei darunter, sowie zwei Schleifen auf der Ärmelpatte, und eine an der Rückennaht. Von den Spielleuten abgesehen, deren Bortenbesatz einzigartig war, können diese Offiziere und Musketiere außerdem als Soldaten des Infanterie-Regiments von Hessen-Darmstadt (No. 12) bemalt werden. Der Umbau zur Uniform des Infanterie-Regiments Prinz von Preußen (No. 18) gelingt ganz einfach durch das Entfernen der beiden Schleifen rechts und links unter der Brust.

Preußische Musketiere „schlaget an!“, Siebenjähriger Krieg, 1756–1763, 1:55 Figuren Black Hussar Miniatures

Die Musketiere sind mit dem preußischen Infanteriegewehr M.1740 »Kuhfuß« bewaffnet, dessen Lauf- (1037 mm) und Gesamtlänge (1434 mm), exakt im Maßstab 1:55 nachempfunden wurden. Das dazugehörige Bajonett, und der preußische Infanteriesäbel M.1715 vervollständigen die Bewaffnung. Zur Ausrüstung des Musketiers gehört die Patronentasche, an einem Bandelier über der linken Schulter getragen, sowie Tornister, Brotbeutel, Feldflasche, Zeltpflöcke, und Zeltbeil an Bandeliers und Riemen über der rechten Schulter. Der Offizier führt den Sponton für Infanterieoffiziere, dazu den Infanterie-Offiziersdegen M.1740, und den Ringkragen.

Rabatten, Aufschläge, Taschenpatten, Schleifen, Knöpfe, Schnallen, Bandeliere, Riemen, Beschläge und andere Details sind sehr sorgfältig modelliert und gut zu erkennen, aber keineswegs karikiert wie wir das von 25/28/32 mm Figuren anderer Hersteller kennen. Black Hussar Miniatures verzichtet auf Übertreibung und Vereinfachung: Knöpfe sind flach und schmiegen sich in die Knopflöcher des Kamisols wo anderen Modelleuren vielleicht ein aufgesetztes Stecknadelköpfchen realistisch genug erscheinen mag. Kaum merkliche Gussnähte sollten vor dem Bemalen dennoch sorgfältig inspiziert und entfernt werden.

Vermutlich mit Blick auf den englisch-sprachigen Wargaming-Markt, bietet Black Hussar Miniatures seine Figuren als »28 mm Miniatures« an; gemessen nach anglo-amerikanischer Manier: von der Fußsohle bis zur Augenhöhle, da man bei getragener Kopfbedeckung angeblich keine Körpergröße feststellen könne, so die abstruse Begründung mancher Hersteller. Tatsächlich erreichen die gut 30 mm großen Musketiere von Black Hussar Miniatures mit umgerechnet 165 cm Körpergröße gerade das geforderte Mindestmaß für die preußische Feld-Infanterie. Waffen und Ausrüstung wurden originalgetreu im Maßstab 1:55 umgesetzt, den wir schon von den traditionellen 30 mm Flachfiguren kennen. In einer konfusen Welt der »25/28 mm« bis »28/32 mm« Wargaming-Figuren, könnten die Macher von Black Hussar Miniatures mutiger voranschreiten und den Maßstab 1:55 als wirklichen Industriestandard etablieren. Die vorgelegten Figuren haben jedenfalls das Zeug dazu, sind sie doch wohl proportioniert, lebensecht animiert, und dem »Reglement vor die königl. Preußische Infanterie« entsprechend gedrillt. Hier bleibt es nicht der Kreativität des Einzelnen überlassen, ob er seine Patronentasche oder den Säbel mal rechts, mal links, oder überhaupt tragen möchte, wie es bei Großserien von Kunststofffiguren immer wieder vorkommt. Der gemeine Zinnsoldat von Black Hussar Miniatures kennt sein Reglement und er verhält sich entsprechend, weil seine Vorgesetzten gar nichts anderes dulden würden.

Die vorgelegten Figuren eignen sich zur Darstellung eines in Linie deployierten Bataillons im Feuergefecht. Beim Pelotonfeuer schossen die Pelotons überspringend von den Flügeln zur Mitte, nämlich 1. Pelonton, gefolgt vom 8., 2., 7., 3., 6., 4., und 5. Peloton, so dass der Eindruck rollenden Feuers entstand. Wer diese Fechtart einigermaßen realistisch im Modell nachstellen möchte, benötigt vielleicht 60 bis 80 der vorliegenden Musketiere, und für jedes Peloton andere Posen. Wargamer, die aus Platzgründen meist nur 12 bis 24 Figuren je Bataillon verwenden, bevorzugen hingegen den homogeneren Anblick marschierender, avancierender oder – seltener – stürmender Einheiten. Entsprechende Musketiere, mit dem Gewehr auf der Schulter oder an der Schulter, dürften Black Hussar Miniatures einen beachtlichen Markterfolg bereiten.

Historische Verwendung

Interessante Umbauten

  • Preußisches Infanterie-Regiment No. 18, 1756–1763
    Bei diesem Umbau werden die Schleifen unter den Rabatten entfernt.
Preußische Musketiere im Vergleich: 1:55 Figuren von Black Hussar Miniatures und 25 mm Figuren von Dixon

Die preußischen Musketiere von Black Hussar Miniatures sind anatomisch richtig gestaltet und wirken außerordenlich lebensecht. Dioramenbauer, Figurenfreunde, und Wargamer, die vollplastische Zinnfiguren in diesem Maßstab sammeln, werden von Black Hussar Miniatures ziemlich begeistert sein.

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Figuren des Siebenjährigen Krieges